One life - live it

Nach Studium und Promotion in Hamburg sowie einem längerem USA-Aufenthalt in New-York (Westchester) begann Priv. Doz. Dr. med. Dieter Schoepf 1994 seine berufliche Karriere als Arzt im Praktikum und wissenschaftlicher Assistent an den Universitätskliniken Lübeck und Marburg, bevor er 1998 an die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bonn wechselte. Dort war er nach seiner Facharztanerkennung 2002 zunächst vier Jahre als Oberarzt und zehn weitere Jahre als Leitender Oberarzt tätig.

Priv. Doz. Dr. med. Dieter Schoepf

In dieser Zeit habilitierte sich der Psychiatrieexperte, lehrte an der Universität Bonn und leitete das Exzellenzzentrum CBASP zur Behandlung chronisch depressiver Patienten. Das Thema seiner Habilitation war die somatische Komorbidität bei häufigen psychischen Störungen und ihre Relevanz für die Mortalität in Allgemeinkrankenhäusern in England und Untersuchungen über differenzielle Therapieansätze bei unipolaren Depressionen.

Vom 01.09.2018 bis 31.03.2021 war Priv. Doz. Dr. med. Dieter Schoepf vom Landeswohlfahrtsverband Hessen am 20.02.2018 berufener Klinikdirektor der Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie des Vitos Klinikums Weil-Lahn mit Standorten in Hadamar, Limburg, Weilburg und Weilmünster. Hier wurden Patienten aus dem gesamten Spektrum der Psychiatrie und Psychotherapie im Kreis Limburg-Weilburg versorgt. 

Die Klinik bot in der allgemeinpsychiatrischen Ausrichtung von Priv. Doz. Dr. med. Dieter Schoepf differenzierte Diagnostik des gesamten Fachgebietes mit langsam aber stetigem Kompetenzaufbau in den Bereichen Affektive Störungen, Schizophrenie, Neuropsychiatrie und Intelligenzminderung sowie alle modernen therapeutischen Angebote in Zusammenarbeit mit seinen Kooperationspartnern (siehe Frühjahrs- und Herbstsymposien 2019 Vitos Weil-Lahn).

Sie arbeitete dabei sektorenübergreifend von stationär über tagesstationär zu tagesklinisch zu ambulant mit über 10.000 ambulanten Mehrfachkontakten. Zweckgerichtete Kooperationen hatte der Spezialist mit der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bonn in den Bereichen ADHS und Hirnstimulation sowie mit dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen in Bonn für seltene Demenzformen eingerichtet.

Er hatte weiterhin seinen Lehrauftrag am Universitätsklinikum Bonn und war dort wissenschaftlich tätig. In dieser Zeit entstanden vier hochrangige klinisch-wissenschaftliche Originalarbeiten entsprechend der strategischen Konzernziele zur Präzisionsmedizin und modularen Psychotherapie (veröffentlicht in Psychotherapy & Psychosomatics, Psychological Medicine, Behaviour Research and Therapy, und Frontiers in Psychiatry) mit Vitos Weil-Lahn jeweils als Zweitaffiliation. Bei zwei dieser Originalarbeiten war er Initierungs- und Letztautor.

Klinisch implementierte Priv. Doz. Dr. med. Dieter Schoepf die konvulsive Hirnstimulationsbehandlung in Weilmünster und baute eine modular arbeitende Psychotherapiestruktur am Standort Hadamar/Limburg mit psychologischen Psychotherapeuten auf allen Stationen auf - für den erstmals 11/2017 mit Vitos vereinbarten Paradigmenwechsel einer Zwangspsychiatrie mit überregionalem Suchtschwerpunkt aus den 1970 Jahren - in eine patientenorientierte „offene Tür“ Akut- und Notfallpsychiatrie gemäß des Versorgungsauftages, den Vorgaben der Berufsordnung und den Empfehlungen der nationalen S3-Leitlinie zur Verhinderung von Zwang für eine angemessene gesundheitsbezogene Versorgung in herausfordernden Situationen. Priv. Doz. Dr. med. Dieter Schoepf konnte diesbezüglich die Anzahl an Fixierungen bei öffentlich-rechtlich untergebrachten Patienten um mehr als 50% in seiner Zeit als Klinikdirektor senken, trotz erster COVID Welle und Zunahme an Unterbringungen. Zudem engagierte er sich in der Weiterentwicklung bestehender Konzepte wie die stationsäquivalente Behandlung und das Konzept zur zeitgemäßen stationären Versorgung von Patienten mit Intelligenzminderung und/oder tiefgreifenden Entwicklungsstörungen.

Weitere wichtige Kernaufgaben von Priv. Doz. Dr. med. Dieter Schoepf waren die Etablierung einer weit über Vitos Weil-Lahn wahrgenommenen psychiatrisch-psychotherapeutischen Weiterbildung auf DGPPN-Zertifizierungsniveau, die Erstellung des mit allen handelndem Berufsgruppen, dem Betriebsrat und der Geschäftsführung Vitos Weil-Lahn (Geschäftsführer, Prokurist, Personalleiter, Krankenpflegedienstdirektor) abgestimmten und schriftlich namentlich hinterlegten Betriebskonzeptes für die - während seiner Zeit als Klinikdirektor - neu gebaute Klinik für Allgemeine Psychiatrie und Psychotherapie am Standort Hadamar mit 100 Betten auf drei Ebenen mit Umsetzung des anerkannten Standes der medizinischen Erkenntnisse für eine offene und personenzentrierte Behandlung, die Erstellung eines Konzeptes für eine Level-IV Pandemiestation für die Normalbevölkerung am Standort Hadamar, sowie die Erstellung eines multidisziplinären Konzeptes zur Standortverlagerung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Standort Weilmünster an das Kreiskrankenhaus Weilburg unter Berücksichtigung der erhöhten somatischen Komorbidität und Krankenhausmortaltät bei psychischen Störungen.

FOCUS ÄRZTELISTE Priv. Doz. Dr. med. Dieter Schoepf - seit 2011 unter den Besten in den Bereichen Depression & bipolare Störungen, 2021 empfiehlt FOCUS-GESUNDHEIT ihn erneut als Top-Mediziner in Deutschland im Bereich Depression.

Weiterführende Informationen zu Herrn Priv. Doz. Dr. med. Dieter Schoepf:

Qualifikationen | Akademische Tätigkeiten | Publikationen und Vorträge
Informationen zur Auswertung und Ermittlung der Top-Mediziner

© 2021. Priv. Doz. Dr. med. Dieter Schoepf

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

pmp-schoepf.de verwendet Cookies, um Ihnen einen sicheren und komfortablen Website-Besuch zu ermöglichen. Entscheiden Sie selbst, welche Cookies Sie zulassen wollen. Einige Cookies sind für die Funktionalität dieser Website notwendig (Erforderlich). Andere Cookies dienen der Nutzung externer Medien (Komfort).

Sie können der Nutzung aller Cookies zustimmen (Alle akzeptieren) oder Ihre eigene Auswahl vornehmen und speichern (Auswahl akzeptieren). Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.